225 Bildhauer Sculpteurs Teil I (1-200) - schuetz-linse.de

225 Bildhauer/Sculpteurs

Lobi, Birifor, Puguli, Dyan, Dagara

Teil I (1 bis 200)

In alphabetischer Reihenfolge und phonetischer Schreibweise (alle Schnitzer sind Analphabeten).

Objekte für den Handel fanden keine Berücksichtigung.

Für nähere Informationen (Altersangaben, soweit bekannt) gehen Sie mit dem Cursor über die Bilder. 


Coulibaly Di, 1957 geborener Puguli-Bildhauer aus Obro, Département Diébougou, stammt aus einer Schnitzer-Dynastie. Gleichwohl hat er das Handwerk bei den Geistern erlernt. 

Dass sich seine Klientel vorwiegend aus Altarbesitzern der aus Nako zugezogenen Birifor rekrutiert, sieht man seinen Schnitzwerken deutlich an: Der Auftraggeber bestimmt den Stil.

Bei Di bestellte Figuren müssen mit einem Huhn bezahlt werden.

Er schnitzt ausschließlich aus hartem Sankolo-Holz, das in der Sprache der Puguli "Biekpa" heißt.

 

 

 

Aufgenommen am 14.04.2017


Lance-Pierre am 20.01.2016
10 Jahre alte Figuren beim Altarbesitzer Kam Djouwouté

Fogho am 10.03.2017

Bei dem Puguli-Schnitzer Coulibaly Fogho aus Obro, Dép. Diébougou, handelt es sich um einen Neffen (Sohn des älteren Bruders) Coulibaly Dis.

Er ist ein wenig schüchtern und gibt nicht viel über sich preis.

 

 

 

 

Aufgenommen am 10.03.2017 an seinem Schnitzplatz von Da Sansan René


Der Wahrsager Da Bairba hat diese Divinationsfigur Foghos von seinem Vater geerbt, aufgenommen am 26.11.2015

Altes Couple Foghos beim Altarbesitzer Da Kowoulonté am 20.11.2016

 

Der 1920 geborene und im September 1982 verstorbene Puguli-Bildhauer Coulibaly Kpor aus Obro, Dép. Diébougou, war der Vater Coulibaly Dis.

 

 

 

 

 

 

 

Aufgenommen vom Foto durch Da Sansan René am 18.01.2016


Divinationspaar, aufgenommen am 26.11.2015  beim Wahrsager Da Bairba

Im Besitz des Dyan-Schnitzers Tam Gname, aufgenommen am 21.11.2016
Dieses Couple hat der Altarbesitzer Da Mansebté in Niceo von seinem Vater geerbt, aufgenommen am 04.12.2016

Bei dem 1970 geborenen und bereits im August 2010 verstorbenen Puguli-Schnitzer Coulibaly Limbé aus Obro, Dép. Diébougou, handelte es sich um einen weiteren Neffen Coulibaly Dis.

Auch sein Werk weist deutliche Birifor-Einflüsse auf.

 

 

 

Das Foto von Limbé stellten seine Erben am 19.01.2016 Da Sansan René zwecks Ablichtung zur Verfügung.


24 Jahre alte Altarfiguren des Dyan-Wahrsagers Palm Bimia, aufgenommen am 23.11.2016 in Dolo.

15 Jahre alte Skulpturen beim Altarbesitzer Palm Dandilô (Dyan) in Dolo am 21.11.2017
15 Jahre alter Stab bei Dandilô am 21.11.2017

Bei dem Puguli-Bildhauer Coulibaly Lobane handelt es sich um den bereits vor langer Zeit verstorbenen Vater Limbés.

Außer einem Couple, das der Dyan Palm Bimia von seinem Großvater geerbt hat, konnten keine Werke Lobanes dokumentiert werden. Hier der Altarraum Bimias mit dem Figurenpaar. Die mittlere Statue stammt von Palm Pèkon, dem Großvater Bimias.

 

Aufgenommen am 23.11.2016

 


Ererbte Figuren des Altarbesitzers Palm Bimia, aufgenommen am 23.11.2016. Die mittlere Statue stammt von Palm Pèkon. Die Figuren sind 60 bis 80 Jahre alt.

Alman am 13.12.2015

Der 1973 geborene Birifor Da Alman aus dem Dorf Kplo-Kplo, Dép. Batié, hat das Bildhauerhandwerk beim Großvater Da Sotièté gelernt. Beim Erstkontakt am 13.12.2015 konnte lediglich das abgebildete Figurenpaar Almans dokumentiert werden, das ein Altarbesitzer bei ihm in Auftrag gegeben hatte.

 

 

 

 

Aufgenommen am 13.12.2015


Der Bildhauer Da Batarayouor

Der 1962 geborene Bildhauer Da Batarayouor, der als Kind von den Geistern zum Schnitzer berufen wurde, lebt und arbeitet an der burkinisch-ghanaischen Grenze (Birifor). 

1985 erhielt er von seimem Cousin Da Sambouroma den Auftrag, dessen Altarraum - strikt nach Anweisung - mit Holzskulpturen auszustatten. Nach zwei Jahren war dieser Auftrag erfüllt. Zwischen 2005 und 2007 schnitzte er - ebenfalls weisungsgemäß - sämtliche Statuen für den Schreinraum seines Neffen Kambiré Simi.

Aufgenommen am 10.12.2012


Alle Holzskulpturen von Batarayouor 27 Jahre zuvor geschnitzt
Alle Holzskulpturen von Batarayouor 27 Jahre zuvor geschnitzt

Alle Holzskulpturen von Batarayouor sechs Jahre zuvor geschnitzt.

Der Dagara-Schnitzer Da Bkidjne

Auch der 1958 geborene Dagara Da Bkidjne aus einem Dorf des Départements Batié geht dem Schnitzhandwerk, das er ebenfalls von den Geistern gelernt hat, seit seiner Kindheit nach.

 

 

 

Aufgenommen am 03.12.2014 im Altarraum Bkidjnes


Zwei Jahre altes Couple des Altarbesitzers Da Danzie

Bei dem ca. 1997 geborenen Birifor Da Botar aus Kplo-Kplo, Dép. Batié, handelt es sich um den Sohn Da Almans (s. o.) und den Enkel Da Sies (s. u.). Außer einem frisch geschnitzten Lance-Pierre konnte er bei der ersten Begegnung am 13.12.2015 keine Werke präsentieren.

 

 

 

 

Aufgenommen am 13.12.2015


Der Bildhauer Da Dabah in seinem Heimatdorf Maisan am 03.12.2013

Da Dabah, ein Birifor im Département Batie, wurde von den Geistern zum Bildhauer berufen und schnitzt seit der Kindheit. Am 03.12.2013 arbeitete er an einer dreiköpfigen Statue für einen benachbarten Thi-Sobo (Altarbesitzer), der ihm das Holz selbst überreicht und exakte Schnitzanweisungen erteilt hatte - ohne jedoch die Gründe hierfür mitzuteilen.  


Mehrere Jahrzehnte alte Altarfiguren aus dem Eigenbesitz des Künstlers
Ein Jahr alte Außenaltarskulpturen Dabahs

Dagnour am 11.12.2013 an seinem Schnitzplatz

Der 70 bis 80 Jahre alte Birifor-Künstler Da Dagnour, hier aufgenommen an seinem Schnitzplatz im Heimatdorf am 11.12.2013, ist der berühmteste Bildhauer im Département Batié und bereits jetzt eine lebende Legende. Im Jahre 2015 stieg er von Hartholz auf weiches Holz um, weil seine Kräfte nachgelassen hatten.

Nachtrag: Dagnour verstarb nach kurzer Krankheit am 18.02.2017.


Hien Nonibé, die Frau Dagnours, mit Figuren, die Dagnour sowohl für deren Mutter als auch für sie selbst vor Jahrzehnten geschnitzt hat.

Die rechte Balafon-Figur (30 bis 40 Jahre alt) stammt von Dagnour, die linke (ca. 80 Jahre alt) von einem unbekannten Bildhauer.
Dachfigur, 30 bis 50 Jahre alt

Eigene Altarfiguren Dagnours, Jugendwerke, nie beopfert, daher frisch aussehend
Couple, das die Wahrsagerin Somé Souonbeleyir vor ca. zehn Jahren bei Dagnour bestellt hat.

Etwa 35 Jahre alte Holzskulpturen

Erst wenige Jahre alte Figuren mit Termitenfraß
Sehr altes Couple

Neue Altarfiguren Dagnours

Da Dapla am 03.12.2014

Der Dagara-Bildhauer Da Dapla, geb. 1945, aus  einem Dorf des Départements Batié geht zum Schnitzen tief in den Busch. Erst im Alter brachten ihm die Geister das Handwerk bei.

 

 

 

Aufgenommen in Daplas Altarraum am 03.12.2014


15 Jahre alte (eigene) Altarfiguren Daplas
Detail

Stab beim Altarbesitzer Da Oba

Schutzstab von Da Dari

Von dem 1993 verstorbenen Dagara-Bildhauer Da Dari aus Zélateon, Département Batié, stammt dieser Stab, der dem Schutz bei Beerdigungen dient.

 

 

Aufgenommen am 09.12.2014 im Altarraum Kambou Nahis

 


Der ca. 1960 geborene Lobi-Bildhauer Da Dayaarfour aus Tioyo, Dép. Diébougou, hatte im Jahre 2013 infolge schwerer Erkrankung das Schnitzen eingestellt und war zum Katholizismus konvertiert, wurde aber Mitte 2015 wieder Animist, weil der neue Glaube keine Heilung gebracht hatte, und nahm auch das Bildhauerhandwerk wieder auf. Für sich und seine Familie fertigte er zum Spaß Hocker mit Skulpturen und bedauerte, dass sonst niemand Tabourets mit Verzierungen wünschte.

 

 

Aufgenommen am 08.12.2015


Hocker im Eigenbesitz des Künstlers
Stab im Eigenbesitz des Künstlers

Da Dibouoré, geb. etwa 1950, am 30.11.2013

Der Lobi-Bildhauer Da Dibouoré aus der Gegend von Nako, geboren um 1950, schnitzt seit seinen Kindertagen. Der mit ihm befreundete gleichaltrige Thildaar und Buor Palé Ponôté bestellt die Skulpturen für seine Innen- und Außenaltäre bereits seit Jahrzehnten fast ausschließlich bei ihm.

Aufgenommen am 30.11.2013


Figuren im Altarraum des Thildaar und Buor Ponôte

Jahrzehnte altes Couple bei Ponôte am 16.12.2015
Alte Balafon-Figur

25 Jahre altes Couple im Altarraum des Wahrsagers Tiafilete am 30.11.2013

Djinhelté im Hof seines Anwesens

Der 1968 geborene Lobi-Bildhauer Da Djinhelté aus dem ivorisch-burkinischen Grenzdorf Boussoukoula lebt in ständigem Konflikt mit dem örtlichen Förster, der das Schlagen von Holz untersagt hat. Zum Schnitzen geht Djinhelté tief in den Busch. 

 

 

Aufgenommen am 26.11.2014


15 Jahre altes Divinations-Couple des Wahrsagers Hien Dikouèté aus dem Dorf Thipara
Zwei Jahre alte große Figur, im Eigenbesitz, aufgenommen am 28.11.2016

Der 1963 geborene Bildhauer und Altarbesitzer Da Dolité aus dem Dorf Goran, Département Gbomblora, litt zum Zeitpunkt des Besuches an den Folgen einer urologischen Operation und ließ deshalb keine Aufnahmen von seinem Altarraum zu; das Schnitzen hatte er ebenfalls eingestellt. Bei ihm handelt es sich um einen assimilierten, Lobiri sprechenden Birifor.

 

 

Aufgenommen am 28.11.2014


Jüngere Skulpturen aus dem Eigenbesitz des Künstlers
Couple aus Eigenbesitz

Da Dontlé aus Simantéon, der vom schnitzenden Vater zum Bildhauer bestimmt wurde

Da Dontlé aus Simantéon, Birifor, Département Bousséra: Bildhauer, Wahrsager und Besitzer mehrerer Schreine.

Beim Erstkontakt am 08.12.2011 verweigerte das Hühnchenorakel den Zutritt zu den mit den eigenen Schnitzwerken bestückten Altären Dontlés. Außer dem hier abgebildeten unvollendeten Figurenpaar konnten deshalb keine weiteren Skulpturen dieses Schnitzers dokumentiert werden. Das Couple war von einem anderen Wahrsager bestellt worden, der ausdrücklich eine "hohe Stirn" verlangte.

Am 06.12.2012 gewährte Dontlé Zutritt zu einem seiner Altarräume, untersagte jedoch nach Rücksprache mit den Geistern das Fotografieren.

Auch der fünfte Besuch am 16.11.2013 blieb ohne Erfolg - ebenso wie mehrere weitere Anläufe in den Jahren 2014 und 2015: Stets im letzten Moment machte er einen Rückzieher; er fürchte sich vor den Geistern.


Der 1946 geborene Birifor Da Gnière aus dem Dorf Bakon, Département Batié, ist seit seiner Jugend von den Geistern besessen und findet keinen Schlaf, wenn er nicht unentwegt für sie arbeitet. Er verfügt über mehrere Außen- und Innenaltäre, die er mit Hunderten selbst gefertigten Holz- und Bankoskulpturen bestückt hat. Er schnitzt auch für die Nachbarschaft.

 

Aufgenommen am 27.11.2014 in einem der Altarräume Gnières



Detail
Einer der Außenaltäre Gnières

Eigener Altarraum
Detail einer Holzskulptur

Gourmité in seinem Altarraum am 28.11.2016

Der Lobi-Bildhauer Da Gourmité aus dem burkinisch-ivorischen Grenzdorf Thiépara, geb. 1975, schnitzt seit seiner Jugend sowohl für seine eigenen Altäre als auch für die Schreine von Nachbarn.

Er ist der Bruder des Schnitzers Da Djinhelté (s. o.).

 

 

 

Aufgenommen am 28.11.2016


Divinationscouple des Wahrsagers Dissaré

Teil eines Couples in Gourmites Altarraum, fünf Jahre alt.
Außenaltarfiguren Gourmités, sieben Jahre alt.

Da Hobliété an seinem Schnitzplatz in Houiou, unweit der ghanaischen Grenze auf burkinischer Seite

Der Lobi Da Hobliété aus Houiou, Thetel und Thildaar, am 30.11.2009.

Als sein Vater, der Hobliétés Altäre mit den erforderlichen Kräften ausstattete, im Jahre 2010 starb, legte dieser seine Arbeit als Schnitzer für ein Jahr nieder. 


Eigener Altar mit selbst geschnitzten Bateba von Hobliété
Pendentif von Hobliété

Skulpturen von Hoihiré in einem Sakralgefäß

Skulpturen von Da Hoihiré aus Dangbara, einem Lobi-Dorf des Dép. Midebdo,verstorben 2007.

Aufgenommen am 10.12.2011

 


Der im Jahre 1938 geborene Dagara-Bildhauer und -Wahrsager Da Kodjo aus Nièssè im Dép. Gbomblora schnitzt seit mehr als 40 Jahren für seinen eigenen Altarraum, in dem sich auch selbst gefertigte Banko-Figuren befinden.

 

 

 

 

 

Aufgenommen am 11.12.2016


Jahrzehne alte, verrottende Holzfiguren im Altarraum des Bildhauers

Der 1970 geborene Birifor-Bildhauer Da Kontomon aus einem Dorf im Département Diébougou ist durch die Gnade der Geister mit seiner Begabung zur Welt gekommen. Er schnitzt für seine eigenen Altäre sowie für Auftraggeber sämtlicher Ethnien der Region und reibt Kultfiguren vor deren Übergabe mit rotem Kaolin ein. Objekte für den Alltagsgebrauch schwärzt er bisweilen im Küchenfeuer seiner als Töpferin tätigen Frau.

Aufgenommen am 24.11.2015


Frisch geschnitzt und mit rotem Kaolin eingerieben, vor Übergabe an den Auftraggeber, am 24.11.2015.
10 Jahre altes Couple von Kontomon im Eigenbesitz, aufgenommen am 20.11.2016.

Der 1924 geborene Lobi-Bildhauer Da Konwaré aus Amimbrora, Dép. Batié, schnitzte nicht nur für seinen eigenen Schrein, sondern auch für andere Altarbesitzer. Unmittelbar nach seinem Tod kamen Diebe, die außer einem großen, schweren Figurenpaar (s. u.) all seine eigenen Objekte stahlen.

 

Foto aufgenommen am 03.12.2015



Koubom vor seinem Haus am 02.06.2015

Der etwa 1960 geborene Dagara-Bildhauer Da Koubom aus dem Dorf Douloumbar, Département Batié, hat für seinen Altarraum, der ca. 25 Jahre alt ist, bereits mehr als 100 Holzfiguren gefertigt und wird auch häufig von seinen Nachbarn beauftragt. Zum Schnitzen, das er von den Geistern gelernt hat, geht er entweder tief in den Busch oder in sein Schreinzimmer.

Aufnahmen vom 25.11.2014 und 02.06.2015


Eigene Altarfiguren Kouboms
Eigene Altarfiguren Kouboms

Ausschnitt aus dem Schreinzimmer Kouboms

Der Dagara-Bildhauer Da Koukio aus Tobo, Département Batié, schnitzt seit Jahrzehnten auf Weisung der Geister ausschließlich für seinen eigenen Altarraum.

 

 

 

Aufgenommen am 09.12.2014


Altarfiguren von Koukio, rechts außen eine Terracotta-Skulptur

Kpagnan in seinem Altarraum

Der 1972 geborene Birifor-Bildhauer Da Kpagnan aus Dalampouor, Département Gbomblora, ist zugleich Wahrsager und verfügt über mehrere selbst geschnitzte Divinationsfiguren.

 

 

 

Aufgenommen am 28.11.2014


Divinationsskulpturen von Kpagnan
Divinationsskulpturen von Kpagnan

Divinationsskulpturen von Kpagnan

Der Dagara-Bildhauer und -Wahrsager Da Kpidignin aus dem Dorf Tampour, Dép. Gbomblora, schnitzt vornehmlich für seinen eigenen Schreinraum. Dass er ein Spaßvogel ist, sieht man auch seinen Figuren an.

 

 

 

 

Aufgenommen am 30.11.2016


Frische Figuren von Kpidignin

Bei dem 1976 geborenen Birifor-Schnitzer Da Larpouo aus dem Dorf Koudjo-Gboro (Département Malba) handelt es sich um den Sohn des Bildhauers Da Yebè.

Da er sich zum Zeitpunkt des Besuches (10.12.2014) in der Côte d'Ivoire aufhielt, stellten seine Eltern das nebenstehende Foto von ihm zur Verfügung.

Für den Altarraum seines Vaters schnitzte er das große Couple unten.

 


Großes Altarcouple von Larpouo

Ca. 15 Jahre alte Skulptur

Diese Altarskulptur stammt vom Lobi-Bildhauer Da Lévôté aus der Gegend von Bouna, Côte d'Ivoire.

Aufgenommen am 08.12.2012 beim Wahrsager Da Séblaté in Gboulognora. 

 

 


Skulpturen von Da Ondepté

Skulpturen von Da Ondepté aus Koukie, einem Lobi-Dorf des Dép. Gbomblora, verstorben 1997.

 

Aufgenommen am 27.11.2010

 

 

 


Pélourté an seinem Schnitzplatz

Da Pélourté, ein fleißiger Lobi-Bauer, wurde als Kind von seinem Wathil im Traum zum Schnitzer bestimmt. Er lebt und arbeitet nahe der burkinisch-ivorischen Grenze im Département Midebdo.

 

Aufgenommen am 10.12.2011


Dachaltar mit Ensemble von Pélourté
Altar vor einem Hauseingang

Sambon in seinem eigenen Altarraum

Der 1956 geborene Birifor-Bildhauer Da Sambon aus Danwedouo, Dép. Batié, bestückt seit etwa dreißig Jahren seinen Altarraum mit eigenen Skulpturen, darunter viele Tierfiguren.

 

 

 

 

Aufgenommen am 28.11.2016


Bis zu dreißig Jahre alte Figuren von Sambon
Bis zu dreißig Jahre alte Figuren

Der 1961 geborene Dagara-Bildhauer Da Samon aus Koriba-Kinkini, Dép. Batié, wurde erst im Jahre 2009 von den Geistern zum Schnitzen bestimmt. Seither fertigt er sowohl für sich selbst als auch für Nachbarn Altarfiguren.

Am 14.12.2015 konnte er an seinem Schnitzplatz aufgenommen werden.


5 Jahre alte Figur beim Altarbesitzer Kambou Oukane. Vier weitere Statuen waren soeben gestohlen worden.

Da Sie an seinem Schnitzplatz in Balemba

Der 1952 geborene Birifor-Bildhauer Da Sie aus dem Département Batie hat sich das Schnitzen selbst beigebracht, als er in seiner Jugend die Kühe beaufsichtigte. Sein verstorbener Vater Somé Fer (s. u.) war aber ebenfalls Bildhauer.

 

 

 

Aufgenommen an seinem Schnitzplatz am 22.11.2013.


Zehn MONATE altes Couple, das vom Schreinbesitzer Sobo täglich beopfert wird..
10 Jahre altes Couple

Ca. 10 Jahre alte Altarfigur
Ca. 10 Jahre altes Couple

Der ca. 1945 geborene Birifor-Bildhauer Da Sie aus Kplo-Kplo, Dép. Batié, hat nach seiner Heirat mit dem Schnitzen begonnen, ohne dass die Geister ihn hierzu aufgefordert hätten. Auch sein Vater Da Sotièté übte dieses Handwerk neben der Feldarbeit aus, und sein Sohn Da Alman (s. o.) sowie sein Enkel Da Botar (s. o.) sind ebenfalls als Bildhauer dokumentiert.

 

Aufgenommen am 13.12.2015


Nicht abgeholte Schnitzwerke Da Sies an seinem Schnitzplatz.

Da Sobo am 22.11.2013 in Pony-Kenkere

Der 1972 geborene Birifor Da Sobo aus dem Département Batie errichtete im Jahre 2004 auf Geheiß des Moeonthi (persönlicher Gott) seines Vaters einen Altarraum, den er seither mit eigenen Werken bestückt. Auch im Schrein seiner Mutter, der Bo-Bou-Ro (Wahrsagerin) Da Souon, befinden sich Statuen von Sobo.

Aufgenommen am 22.11.2013


Nach 2004 geschnitzte Figuren im Eigenbesitz, tägliche Beopferung
Figuren unbekannten Alters im Schrein der Mutter. Ob sie wirklich von Sobo geschnitzt wurden, bedarf einer nochmaligen Überprüfung.

Statuen von Sobo im Schrein der Mutter, die beiden Figuren rechts außen stammen von einem unbekannten Schnitzer. Alle Angaben bedürfen der nochmaligen Überprüfung.

Sonkiélè an seinem Schnitzplatz, im Hintergrund seine Felder

Der Lobi-Bildhauer und Wahrsager Da Sonkiélè, ansässig in der Gegend von Bousséra, behauptet von sich, jede Skulptur so schnitzen zu können, wie es sein Auftraggeber wünscht. Seinen Altarraum hat er zum Teil mit eigenen Werken bestückt.

 

Aufgenommen am 30.11.2012


Fünf Jahre alte Skulpturen von Sonkiélè

Sopounonté in seinem Hof

Der 1955 geborene Lobi-Bildhauer Da Sopounonté aus dem Dorf Gbongan bei Nako hat das Schnitzen in seiner Jugend von den Geistern gelernt.

Das Foto zeigt Figuren aus seinem eigenen Bestand, die er im Hof aufbewahrt. Er ist auch als Wahrsager tätig, benötigt hierfür jedoch keine Statuen.

 

Aufgenommen am 17.12.2014


Der Bildhauer in seinem Haus in Takpo am 11.12.2013

Da Souobakpièré, hier mit ererbten Statuetten seines Vaters Kambiré Nikelè (s.u.), lebt in einem Birifor-Dorf des Départements Batie. Die stark verwitterte Figur links außen stammt von ihm selbst, ferner die kleine Skulptur rechts außen auf dem Bild unten. Souobakpièré verstarb im Sommer 2015 völlig unerwartet.

Aufgenommen am 11.12.2013


Nur die kleine Skulptur rechts außen stammt von Souobakpièré

Soutiré an seinem Schnitzplatz

Der Lobi-Bildhauer Da Soutiré, geboren um 1975, lebt und arbeitet in der Midebdo-Region. Das Schnitzen erlernte er seit Ende der Neunzigerjahre bei seinem Vater Da Kontinanté.

 

Aufgenommen am 13.12.2012


Wenige Jahre alter Dorf-Thildu, linke Statue von Soutiré
Zwei Jahre alte Zwille von Soutiré

Von dem im Jahre 1992 verstorbenen Birifor-Schnitzer Da Timpiré aus Kudjo-Buro, Dép. Malba, der auch Wahrsager war, existiert kein Foto mehr, wohl aber einige Statuen und Divinationsfiguren (s. nebenstehendes Couple), die er seinem Sohn Hien Koumar vererbt hat.

 

Aufgenommen am 05.12.2015



Da Walwala gehörte der vorletzten Generation an.

Er lebte und arbeitete in Lombilé in der Nähe von Batié Nord, unweit der ghanaischen Grenze.

Aufgenommen am 24.11.2011

 


Der 1958 geborene Dagara-Bildhauer Da Yana ist zugleich Erdherr von Nièssè im Département Gbomblora.

Seine stark verkrusteten Altarfiguren hat er vor annähernd vierzig Jahren geschnitzt.

 

 

 

Aufgenommen am 08.12.2016


Vierzig Jahre alte Holzskulpturen von Yana
Vierzig Jahre alte Holzskulpturen von Yana

Yebè vor seinem Haus

Der 1944 geborene Birifor Da Yebè aus Koudjo-Gboro, Département Malba, schnitzt seit Kindertagen sowohl für seinen eigenen Altarraum als auch für fremde Kunden bis hin nach Batié Nord und arbeitet auch als Wahrsager.

Unten eine selbst geschnitzte Divinationsfigur sowie ein eigenes Altarcouple.

 

 

Aufgenommen am 10.12.2014


Eigenes Altarcouple Yebès
Eigene Divinationsfigur Yebès, 13 Jahre alt

Foto von Yirimbar

Der Lobi-Schnitzer Da Yirimbar lebte und arbeitete in Helo. Er verstarb im Jahre 2006.

 


Hakennase von Yirimbar, erworben 2008
Ca. 20 Jahre alte Altarfigur des Wahrsagers Tchahinin, Aufnahme vom 11.12.2012

Ca. 20 Jahre alte Altarfigur des Wahrsagers Tchahinin, Detail

Von dem verstorbenen Dagara-Künstler Da Yonouon aus Zindi, Département Batié, konnte bislang nur das nebenstehende Altarcouple dokumentiert werden. Es befindet sich bei dessen Sohn Da Kône.

 

 

Aufgenommen am 25.11.2014


Altar in Tchatiédouo

Der längst verstorbene Lobi-Schnitzer Dah Dépité lebte und arbeitete im ivorischen Tchatiédouo, etwa vierzig Kilometer von Bouna entfernt (Richtung Ghana).

Aufgenommen am 02.12.2011


Auch der Schnitzer Dah Djèlaré lebt und arbeitet in Tchatiédouo.

Aufgenommen am 01.12.2011


Von Dah Touwanè stammt diese Altarfigur im ivorischen Dagnamadouo, 30 Kilometer von Bouna entfernt (Richtung Ghana).

Aufgenommen am 04.12.2011


Dilunthé schnitzt eine Statue für seinen eigenen Altarraum

Der Bildhauer und Thildaar Hien Dilunthé ist vor einigen Jahren über die ghanaische Grenze ins burkinische Houiou gezogen.

Aufgenommen am 26.11.2010

 


Thildu von Dilunthé mit frisch beopferten Bateba
Thildu von Dilunthé

Batounonan in seinem Altarraum

Der 1973 geborene Dagara Hien Batounonan aus Tonteon, Département Batié, schnitzt auf Weisung der Geister seit etwa 30 Jahren.

Seine unten abgebildeten Schreinfiguren sind zwischen 20 und 30 Jahren alt.

 

Aufgenommen am 04.12.2014




Der ca. 1975 geborene Birifor Hien Binirè aus Sanwara, Département Bousséra, wurde nach seiner Heirat von den Geistern angewiesen, für den Kult zu schnitzen.

 

 

Am 21.11.2014 zeigte er in seinem Hof Auftragsarbeiten.


Frische Schnitzwerke von Binirè

Der ums Jahr 1935 geborene Dagara-Bildhauer Hien Dari aus Koriba-Kinkini, Dép. Batié, begann nach seiner ersten Heirat mit dem Schnitzen, weil die Geister ihn angewiesen hatten, einen Altarraum zu installieren.

Dari verstarb im Herbst 2016.

 

Aufgenommen in Daris Altarraum am 14.12.2015


Bis zu 50 Jahre alte Statuen von Dari

Altarfiguren von Hien Ditoré

Der Sculpteur Hien Ditoré, von dem diese Altarstatuen stammen, lebt und arbeitet in der Gegend von Midebdo.

Aufgenommen am 17.11.2011


Vom Birifor-Bildhauer Hien Djato aus Koudjo-Gboro, Département Malba, konnte bislang nur das nebenstehende (ca. 35 Jahre alte) Divinationscouple dokumentiert werden, das sich im Besitz des Wahrsagers und Schnitzers Da Yebè (s.o.) befindet.

 

Aufgenommen am 10.12.2014


Die Bateba rechts außen stammt von dem bereits vor langer Zeit verstorbenen Lobi-Schnitzer Hien Djédarte aus Siedouo an der ivorisch-ghanaischen Grenze.

 

Aufgenommen am 17.11.2011


Altarfiguren von Djédarte
Ca. 30 Jahre alte Divinations-Bateba von Djédarte, mit Tchoussi in Ziegenledersack aufbewahrt

Djédibté mit termitenresistentem Djiè, aus dem Balafone hergestellt werden

Der Lobi Hien Djédibté, Bildhauer, Balafon-Schnitzer und Buor, lebt und arbeitet in der Gbomblora-Region. Bei ihm handelt es sich um den Sohn des Sculpteurs Nufé Onouoré und den jüngeren Bruder Hien Tivoltés (s.u.).

 

Aufgenommen am 16.11.2012


Djédibté bei einer Konsultation
Divinationsfiguren von Djédibté, die er "vor langer Zeit" geschnitzt hatte.

 

Dieses über dreißig Jahre alte Dach-Couple stammt von dem vor längerer Zeit verstorbenen Dagara-Künstler Hien Djoyaré aus Dassouba, aufgenommen im Dorf Orpoor, Dép. Batié, am 30.11.2016. 


Filbamé am 13.12.2012

Hien Filbamé, Lobi-Schnitzer in der Midebdo-Gegend, erhält so wenige Schnitz-Aufträge, dass er sich ungestört der Landwirtschaft widmen kann.

Erstmals seit 2009 hatte er am 13.12.2012 wieder eine Skulptur "in Arbeit".


Erworben bei Filbamé 2008 aus dessen eigenem Bestand
Begonnen und liegen gelassen, Aufnahme vom19.11.2009

Jobelè in seinem Altarraum

Der ca. 1975 geborene Birifor Hien Jobelè aus Dalampouor, Département Gbomblora, schnitzt seit etwa 15 Jahren auf Weisung der Geister für seinen eigenen Altarraum, in dem sich auch Figuren anderer Bildhauer befinden.

 

Die hier gezeigten Schnitzwerke stammen von ihm selbst.

 

Aufgenommen am 15.12.2014


15 Jahre alte Altarfiguren im Eigenbesitz
15 Jahre alte Betise im Eigenbesitz

15 Jahre alte Altarfiguren Jobelès

Der Dagara-Bildhauer Hien Joyala aus Orpoour, Dép. Légmoin, schuf vor ca. 20 Jahren diese Statuen des Altarbesitzers Hien Kounibé. 

Der ums Jahr 1963 geborene Künstler konnte nicht persönlich gesprochen werden, da er sich zum Zeitpunkt des Besuches am 06.12.2015 als Erntehelfer in Côte d'Ivoire aufhielt. 


Von dem Dagara-Bildhauer Hien Komi aus Koriba, Département Batié, stammt das nebenstehende Couple, das der Altarbesitzer Da Donlè vor 17 Jahren bei Komi in Auftrag gab, nachdem ihm all seine Statuen gestohlen worden waren.

 

Aufgenommen am 20.11.2014


Der schon sehr alte (assimilierte) Birifor-Bildhauer Hien Kongouté aus Malba hat nicht nur seinen Altarraum, den er nicht zeigen will, mit eigenen Werken bestückt, sondern vor etwa 40 Jahren auch für den Schreinbesitzer Kambiré Irfaté aus Donko zahlreiche Figuren geschnitzt.

Aufnahme vom 02.12.2013


Altarfigur bei Irfaté, aufgenommen am 07.12.2010
Altarfiguren bei Irfaté, aufgenommen am 11.12.2015

Altarfiguren von Kombouté beim Wahrsager Irfaté in Donko am 07.12.2010.

Das nebenstehende Couple des Altarbesitzers Hien Dôlon aus Balemba stammt von dem sehr alten, zwischenzeitlich erblindeten Birifor-Bildhauer Hien Kominien aus Gapara, Département Batié, und ist sechs Jahre alt.

 

Aufgenommen am 11.12.2014


Der 1972 geborene Birifor-Bildhauer Hien Koumar aus Kudjo-Buro, Dép. Malba, ist der Sohn des Schnitzers Da Timpiré (s. o.) und von diesem "initiiert". Koumar, der auch als Wahrsager konsultiert wird, verwendet immer nur das Holz, das vom Auftraggeber bzw. dessen Geistern vorgegeben wurde.

 

 

 

 

 

Alle Aufnahmen vom 05.12.2015


Koumar in seinem Divinationsraum
Frisch geschnitzte Auftragsarbeit

Nakin am 16.12.2012

Der 1966 geborene Lobi-Bildhauer Hien Nakin, der sich Halpine nennt, lebt und arbeitet als Bildhauer und Wahrsager in Topéra, Dép. Bousséra.

Ums Jahr 1995 hat er auf Geheiß der Thila einen großen Altarraum errichtet, den er seither unermüdlich mit eigenen Werken bestückt, weil ihn seine Geister pausenlos "traktieren".

Nakin leidet vermutlich unter Migräne.

 

Aufnahmen 14. und 16.12.2012, 19.11.2013 sowie 21.11.2015


10 bis 15 Jahre alte Skulpturen im Eigenbesitz
Detail

Am 29.11.2017 bei Nakin aufgenommen, tägliche Beopferungen der Altarfiguren

Bei Nakin am 29.11.2017

Altarfiguren bei Somé Jowiel, ca. 15 Jahre alt

Von dem Birifor-Schnitzer Hien Lièka aus Balemba, Département Batié, konnten bislang nur die hier gezeigten Altarstatuen dokumentiert werden. Er selbst wurde noch nicht angetroffen.

 

Aufnahmen vom 11. 12. und 13.12. 2014


Altarfiguren bei Somé Jowiel, ca. 15 Jahre alt
Altarfigur bei Hien Dôlon, ca. zwei Jahre alt

Hien Sanka an seinem Schnitzplatz am 04.12.2013

Hien Sanka, Birifor im Département Batie, verfügt über mehrere Außen- und Innenschreine. Nachdem das von seinem Vater ererbte Altarhaus seiner 24 Statuen beraubt worden war, begab er sich selbst ans Schnitzen.

Aufgenommen am 04.12.2013


Etwa zehn Jahre alte Dachfiguren Sankas
Etwa zehn Jahre alte Altarfiguren Sankas

Zwei Jahre alteTipuo von Hien Sicanè aus Mufatédouo

Hien Sicané, Lobi, aus Mufatédouo fertigte die "Ti puo" im Schreinhaus des Thildaar Hien Tampour im Nachbarort Loradouo, 50 Kilometer nordöstlich von Bouna.

Aufgenommen am 02.12.2011


Vor der Ernte mit Kaolin beopferte Statue von Simaté

Von Hien Simaté, der sich in den Wintermonaten stets zur Ernte in der Côte d'Ivoire aufhält, stammt diese frisch mit Kaolin beopferte große Statue. Simaté lebt und arbeitet auf burkinischer Seite im grenznahen Gebiet.

Aufgenommen am 19.11.2011


Sonién in seinem Altarraum

Der Birifor-Bildhauer Hien Sonièn aus dem Dorf Kplo-Kplo, Dép. Batié, wurde in den 20er-Jahren des 20. Jahrhunderts geboren und ist schon seit Langem erblindet.

Die hier abgebildeten Statuen aus seinem eigenen Altarraum sind um die 60 Jahre alt.

 

Aufnahmen vom 13.12.2015




Tchokati auf seinem Schnitzplatz am Haus

Hien Tchokati, ein uralter Lobi-Bildhauer, dessen Frau noch Lippenpflöcke trägt, arbeitet nach wie vor fleißig auf dem Feld und erfreut sich vieler Schnitzaufträge. Er ist in der Bousséra-Region ansässig.

Aufgenommen am 17.11.2012


Altarraum des Wahrsagers Da Bomité, Skulpturen etwa 25 Jahre alt
Altarraum des Wahrsagers Da Bomité, Skulpturen von Tchokati etwa 25 Jahre alt

Hien Tihinté, Lobi-Bildhauer und Wahrsager aus Pelinka, Dép. Gbomblora, stellt die Stücke seiner Altäre sowie seine Divinationsfiguren selbst her.

 

 

 

Aufgenommen von Da Sansan René am 04.02.2016


Ein Außenaltar von Tihinté mit selbst geschnitzten Bateba
Tihintés Divinations-Bateba, von ihm selbst gefertigt

Tivolté neben einem seiner Altäre mit selbst geschnitzten Bateba

Hien Tivolté, der älteste Sohn Nufé Onouorés und Bruder Hien Djédibtés, zog, weil seine Äcker unfruchtbar geworden waren, weit weg in die Gegend von Midebdo und nahm die vom Vater ererbten Altäre dorthin mit, die er um eigene Stücke ergänzt hat. Wie Onouoré und Djédibté schnitzt er ferner Balafone.

Aufnahmen vom 17.11.2010


Innenaltar mit selbst gefertigten Bateba von Tivolté, mehrere Jahrzehnte alt
Innenaltar mit selbst gefertigtem Couple von Tivolté, mehrere Jahrzehnte alt

Thildu von Tivoltè mit selbst geschnitzter Bateba, mehrere Jahrzehnte alt
Bateba von Tivolté im eigenen Schreinhaus, mehrere Jahrzehnte alt

Thildu mit Figuren von Bindepté

Der Lobi Kambiré Bindepté lebte und arbeitete in Fourbira. Vor einigen Jahren ist er in die Côte d'Ivoire ausgewandert.

Abgebildet ist der Thildu eines ehemaligen Nachbarn mit Bateba von Bindepté.

Aufgenommen am 12.12.2011

 


Thildu des Wahrsagers Lehité in Bankora mit einer großen Doppel-Figur von Dikôté

Werke vom Lobi Kambiré Dikôté, der vor einigen Jahren von Midebdo in die Côte d'Ivoire ausgewandert ist, sind noch häufig auf burkinischer Seite zu sehen. Dikôté soll um 1965 geboren sein.

Nebenstehende Doppelfigur aufgenommen am 12.10.2010


Dachaltar in Wabildouo mit Skulpturen von Dikôté
Pendentif von Dikôté in Bankora

Altar-Couple von Dikôté in Wabildouo
Dachaltar-Figuren von Dikôté in Wabildouo

Djasunté an seinem Schnitzplatz

Der Lobi Kambiré Djasunté aus Fourbira versucht sich nach dem Tod seines Vaters Kambou Gouhité als Schnitzer.

Aufgenommen am 12.12.2011


Von dem vor Jahrzehnten verstorbenen Birifor-Bildhauer Kambiré Kouara aus Takpo, Département Batié, stammt diese kleine Altarfigur.

 

 

 

 

Aufgenommen in Takpo am 12.12.2014


Netchorté an seinem Schnitzplatz am 14.12.2013

Der 48jährige Bildhauer Kambiré Netchorté aus dem Birifor-Dorf Koulpone, Département Gaoua, schnitzt seit seiner Kindheit sowohl für die Birifor als auch für die Lobi der umliegenden Dörfer (Befehl im Traum).

Er verfügt selbst über keinen eigenen Altar und konnte deshalb beim Erstkontakt am 14.12.2013 lediglich seine derzeitigen Auftragsarbeiten vorzeigen.

 

 

 


Alte Statuen des verstorbenen Bildhauers Nikelé

Der Birifor Kambiré Nikelé aus dem Département Batie, der bereits vor etwa dreißig Jahren verstorben ist, schnitzte die drei großen Statuen rechts für seinen eigenen Altar. Sie befinden sich heute im Besitz seines Sohnes Da Souobakpière (s.o.).


Sabo an seinem Schnitzplatz in Simantéon

Der 1956 geborene Birifor Kambiré Sabo aus Simantéon, Département Bousséra, wurde bereits als Schnitzer geboren und anfangs von seinem Vater dafür geschlagen.

In einem Schreinhaus in Donko fand sich ein kleines Figurenpaar, das Sabo vor langer Zeit für den Vater des heutigen Besitzers gefertigt hatte (Foto unten).

Aufgenommen am 13.12.2013


Kleines Figurenpaar von Sabo, mehrere Jahrzehnte alt

Zinipouor an seinem Schnitzplatz am 26.11.2015

Der 1978 geborene Dagara-Bildhauer Kambiré Zinipouor aus Gbogbo-Zordoun, Zambo, schnitzt, seit ihn die Geister zum Wahrsager berufen haben, sowohl für sich selbst als auch für die Altarbesitzer der Nachbarschaft.

 

Aufnahmen vom 26.11.2015 und 21.04.2017


Zinipouor an seinem Schnitzplatz am 21.04.2017
10 Jahre alte Figuren beim Altarbesitzer Poda Téjane am 21.04.2017

Acht Jahre altes Couple von Biguire

Dieses Couple hat der Lobi-Bildhauer Kambou Biguire, geboren ca. 1975, vor etwa acht Jahren für den Altarbesitzer Kambou Konthère in Halahèra (Département Gaoua) geschnitzt.

Beim Besuch am 06.12.2014 befand sich der Künstler zum Pflanzen in der Côte d'Ivoire.


Dépité an seinem Schnitzplatz

Kambou Dépité, Neffe des berühmten Lobi-Bildhauers Palé Kalfala, erfreut sich im Dreieck zwischen Gongombili, Midebdo und der Grenze zur Côte d'Ivoire größter Beliebtheit als Thetel.

Aufgenommen am 09.12.2010

 


Thildu von Dépité mit selbst gefertigten Bateba sehr unterschiedlichen Alters, einmal jährlich beopfert
Thildu des Buor Kabanté in Kinoi-Douo mit zwei beopferten Altar-Couples und einem unbeopferten (frisch geschnitzten) Divinations-Couple. Das große Altar-Paar wurde vor mehr als 10 Jahren, das kleine Altar-Paar vor neun Jahren von Dépité geschnitzt

Altarfiguren von Dépité bei Kabanté, neun Jahre alt
Frisch geschnitzte Divinations-Bateba, absichtlich im Kalfala-Look gefertigt

Statuen unterschiedlichen Alters von Dépité in seinem eigenen Schreinraum

12 bis 14 Jahre alte Bateba von Kambou Djintouré aus Gnôboulera

Diese dreiköpfige große Bateba stammt von dem in Tinbièla (nahe Kampti) ansässigen Lobi-Schnitzer Kambou Djintouré.

Aufgenommen am 13.12.2011 im Altarraum des Wahrsagers Lèkièré (Département Midebdo).

Die Skulptur tauchte im Frühjahr 2014 im europäischen Handel auf.


Am 27.11.2017 konnten beim Bruder des noch lebenden, aber stets abwesenden Bildhauers, dem Wahrsager Kambiré Kilienté, das nebenstehende Foto von Kambou Djintouré, geboren ca. 1957, sowie zwei von diesem gefertigte Divinationspaare (s. unten) aufgenommen werden. 

 

 

Foto vom Foto am 27.11.2017


Etwa fünf bis sechs Jahre altes Divinationspaar und eine auf dem Markt gekaufte Puppe
Fünf bis sechs Jahre altes Divinationspaar

Filmaté an seinem Schnitzplatz

Der 28 Jahre alte Lobi Kambou Filmaté aus der Region Midebdo hat sich vor einiger Zeit selbst dazu entschlossen, Bildhauer zu werden.

Aufgenommen am 13.12.2012


Wenige Jahre alter Dorfaltar, rechte Figur von Filmaté, linke von Da Soutiré
Rechts Bateba von Filmaté

Dieser Spazierstab stammt von dem Lobi-Schnitzer Kambou Gbombèla aus Iloilo, Dép. Diébougou, der in die Côte d'Ivoire ausgewandert ist.

Sein Vater Kambou Nahaté, hier im Bild, hat ihn 14 Jahre zuvor damit beauftragt.

 

 

 

Aufgenommen am 27.11.2015


Altar-Bateba von Gboulb iin Assoum II
Diese Altarstatuen stammen vom Bildhauer Kambou Gboulbi, Region Passena (südl. Kampti), der vor mehr als 20 Jahren verstarb.

Bateba von Gboulbi
Bateba von Gboulbi

Altar mit Bateba von Kambou Gouhité

Diese Altarfiguren stammen vom verstorbenen Thetel Kambou Gouhité aus der Gegend von Fourbira.

Aufgenommen am 12.12..2011


Hildjité kommt vom Feld

Der Schnitzer und Thildaar Kambou Hildjité, ein Enkel Palé Kalfalas, lebt und arbeitet in der Region von Midebdo. Er ist Landwirt, Werkzeugmacher und Balafonist.

Aufgenommen am 02.10.2010

 

  

 


Altar Hildjités, die große Bateba stammt von ihm selbst, die übrigen Figuren von Lénôté

Der ums Jahr 1950 geborene Lobi-Schnitzer Kambou Lobour aus Iloilo, Dép. Diébougou, hat sich auf Stäbe spezialisiert.

Den unten abgebildeten Spazierstock für seinen Freund Kambou Nahaté schnitzte er vor etwa 15 Jahren aus dem Holz Haltchar.

 

Aufgenommen am 27.11.2015



Nahi in seinem zerstörten Schreinzimmer

Der Dagara-Bildhauer Kambou Nahi, geboren ca. 1970, aus Tobo, Département Gbomblora, geht zum Schnitzen tief in den Busch.

Da sein Altarraum zum Zeitpunkt des Besuches (09.12.2014) vom Regen zerstört und seine Figuren fast alle ausgelagert waren, konnte er nur wenige Schnitzwerke präsentieren.


10 Jahre altes Couple von Nahi

Der Wahrsager Kambou Sie Tchokharé aus Danhalpera, Département Gaoua, verfügt über ein 20 Jahre altes Divinationscouple des Lobi-Bidhauers Kambou Ollo, geboren um 1955, aus dem Dorf Kumpira bei Kampti.

 

Aufgenommen am 16.12.2014



Der etwa 1960 geborene Birifor-Bildhauer Kambou Omfaré aus Ponouro, Dép. Batié, hat das Schnitzen bei seinem Vater gelernt.

Beim Erstkontakt am 04.12.2015 konnte er lediglich zwei kleine Autragsarbeiten an seinem Schnitzplatz präsentieren. Laut eigener Aussage kommen die Klienten von überall her.

 

Aufgenommen am 04.12.2015



Von dem Lobi-Bildhauer und -Wahrsager Kambou Pahité aus Gbourougbara, Dép. Midebdo, konnte bislang nur das frisch geschnitze Couple (s. u.) dokumentiert werden, das er kurz vor dem Erstkontakt am 16.12.2016 auf dem Grab seines Vaters zu dessen Ehren installiert hatte. Das Foto links zeigt Pahité bei der Divination.

 

 

Aufgenommen am 16.12.2016



Der noch jugendliche Lobi-Bildhauer Kambou Pelkoulé aus dem Dorf Gbourougbara, Département Midebdo, konnte bei einem Besuch am 16.12.2016 nicht persönlich angetroffen werden, weil er sich zur Kakao-Ernte in Côte d'Ivoire aufhielt.

Sein Onkel Kambou Pahité (s. o.) arbeitete als Wahrsager mit von Pelkoulé geschnitzten Divinationsfiguren und zeigte das nebenstehende Foto des Schnitzers.

Am 13.12.2017  fand sich beim Wahrsager Kambou Yalipté ein "Colon" von Pelkoulé (s. u.).

 

 

 

Aufnahmen vom 16.12.2016 und 13.12.2017

 




Sabala an seinem Schnitzplatz in Nièssè

Den "Knollennasen" oder witzig-bizzarren Holzfiguren des Dagara-Bildhauers Kambou Sabala, geb. 1945, begegnet man in der Region Tobo, Dép. Gbomblora, in vielen Altarräumen. Er ist der meistbeschäftigte Künstler in weitem Umkreis.

Er schnitzt auch für seinen eigenen Schrein.

Das Foto links zeigt ihn an seinem Schnitzplatz mit einer Auftragsarbeit aus Sankolo.

Aufgenommen am 01.12.2016


Über dreißig Jahre alte Figuren im Eigenbesitz des Künstlers
28 Jahre alte Skuplturen im Besitz des Wahrsagers Da Saméné

Knollennase im Eigenbesitz des Künstlers, über dreißig Jahre alt

Couple von Siwète

Vom verstorbenen Schnitzer Kambou Siwète aus Dibridouo (ivorisch-ghanaisches Grenzgebiet) stammt dieses Couple.

Aufgenommen am 02.12.2011


Tchohiné an seinem Schnitzplatz in Mala

Der Birifor Kambou Tchohinè ist in Mala, Département Batie, ansässig.

Die unten abgebildete Statue hat er vor drei Jahren für seinen eigenen Altarraum gefertigt.

Aufgenommen am 23.11.2013


Drei Jahre alte Altarfigur im Eigenbesitz Tchohinès

Bateba von Tchowoulté im Altarraum des Wahrsagers Lèkièrè, etwa 12 Jahre alt

Der im Sommer 2012 verstorbene Lobi-Bildhauer Kambou Tchowoulté aus der Region Kampti stand in dem Ruf, die von ihm geschnitzten Altarstatuen ein paar Jahre später wieder heimlich zu entwenden, wenn sie beim Thildaar eine dicke Opferkruste gebildet hatten. Unten seine Witwe mit einem Schutz-Couple, das er für sie geschnitzt hatte.

Aufnahmen vom 13.12.2011, 06.12.2014, 12.12.2015 und 08.12.2016

 


Tchowoultés Witwe am 06.12.2014
Pendentiv

Stark beopferte und von Lehm umhüllte Figur Tchowoultés beim Dagara-Erdherrn Da Yana am 08.12.2016.
Etwa 17 Jahre alter Stab am 12.12.2015.

Der ca. 1945 geborene Dagara-Künstler Kofi aus einem ghanaischen Dorf schuf diese Skulptur vor ca. 40 Jahren für den gleichaltrigen Altarbesitzer Da Oba, der berichtete, dass er Kofi noch heute ab und zu besuche und dieser nach wie vor schnitze.

 

 

Aufgenommen am 06.12.2015 in Orpoour, Dép. Légmoin


Die Skulpturen links und darunter stammen von dem Dagara-Bildhauer Nouofatchane, Familienname unbekannt, aus dem ivorischen Kalamon, die der Altarbesitzer Da Kobina aus Tampour fünf Jahre zuvor bei diesem in Auftrag gegeben hatte.

 

 

 

 

Aufnahmen vom 08.12.2016


Fünf Jahre altes Couple, die rechte Statue in Banko eingekleidet

Der etwa 1945 geborene Lobi-Bildhauer Nufé Ollo aus Gbounougbara, Dép. Gaoua, schnitzt auf Weisung der Geister seit seiner Kindheit, neuerdings auch auf Vorrat.

Er schlägt gerne die Hölzer Karité und Sankolo, meidet aber andere, die er für gefährlich hält.

 

Aufgenommen am 22.11.2015



Foto von Onouoré

Der 2003/2004 verstorbene Lobi-Bildhauer Nufé Onouoré, Vater der Schnitzer Hien Tivolté und Hien Djédibté, lebte in der Region Gbomblora. Er war für seine Balafone berühmt, von denen Djédibté und Tivolté noch jeweils eins besitzen.

Aufnahmen der Balafon-Figuren unten vom 16.11. und 22.11.2012


Am 16.11.2012 bei Djédibté fotografiert: Über 50 Jahre alte Balafon-Figuren
Am 22.11.2012 bei Tivolté fotografiert: 24 Jahre alte Balafon-Figuren

Mehrere Jahrzehnte alte Statue von Onouoré auf dem Außenaltar seines Sohnes Tivolté
Die beiden linken Skulpturen, die bereits vor der Geburt Tivoltés geschnitzt wurden und deshalb vielleicht 60 Jahre alt sind, stammen von Onouoré, die rechte von Tivolté selbst (Altarraum Tivoltés mit ererbten und eigenen Statuen)

Der Lobi-Bildhauer Nufé Tchôfilè aus Kononkéra, Dép. Gaoua, der sein Alter nicht kennt, schnitzt gerne Statuen mit vier Gesichtern, damit Gefahren nach allen Seiten abgewehrt werden können.

Er gilt als geistig verwirrt.

 

Aufgenommen am 28.11.2015

Nachtrag: Tchôfilé verstarb im Herbst 2016.


Nicht abgeholte Auftragsarbeiten

Alter Divinationsstab im Besitz des Enkels von Domba.

Dieser Divinationsstab stammt von dem betagten Dyan-Bildhauer Ouattara Domba aus dem Dorf Issueno, Dep. Diébougou, der sich nicht ablichten lassen wollte.

 

Aufgenommen am 21.11.2016


Bei dem 1965 geborenen Puguli-Bildhauer Ouattara Fogo aus Dountèlo, Dép. Diébougou, handelt es sich um den Sohn Ouattara Mabètios (s. u.).

Auf dem Foto schnitzt er an einer Auftragsarbeit.

 

Dokumentiert von Da Sansan René am 18.01.2016


Bei dem Puguli-Bildhauer Ouattara Lobani aus Wan, Dép. Diébougou, handelt es sich um den vor Jahrzehnten verstorbenen Vater Ouattara Zoumous (s. u.).

Von Lobani existiert nur noch das nebenstehende verblasste Foto.

Auftraggeber der hier gezeigten Objekte waren die Dyan Kam Thoguè (unten links) und Kam Sami (unten rechts).

 

 

 

 

 

 

 

Objektaufnahmen vom 07.12.2016 und 11.04.2017


20 Jahre alte Figuren am 07.12.2016
Über 60 Jahre altes Couple am 11.04.2017

Der Puguli-Bildhauer Ouattara Mabètio aus Bonfesso, Dép. Diébougou, ist im Jahre 2009 im Alter von annähernd 100 Jahren verstorben.

Er war ein sehr anerkannter Künstler, über den man in der Region ehrfurchtsvoll spricht.

Sein Sohn Fogo (s. o.) verfügt noch über das nebenstehende Foto Mabètios, das ein falsches Geburtsdatum angibt.

 

Porträtfoto aufgenommen von Da Sansan René am 18.01.2016


Über 60 Jahre alte Divinationsfiguren, durch Küchenrauch konserviert. Eigentümer: Der fast 100-jährige WahrsagerTraoré Zeri.
Über 60 Jahre alter Divinationsstab, durch Küchenrauch konserviert. Eigentümer: Der fast 100-jährige Wahrsager Traoré Zeri.

Vom Vater ererbte Maternités beim Bildhauer und Altarbesitzer Traoré Wihano
Divinationsfiguren des Wahrsagers Traoré Souro von 1990.

Über 60 Jahre alter Divinationsstab, durch Küchenfeuer konserviert.

Maternités bei Wihano

Aufgenommen beim Wahrsager Coulibaly Zombio am 20.11.2017

Von dem 1996 geborenen Puguli-Bildhauer Ouattara Madouan konnte bislang nur das kleine Couple dokumentiert werden, das er beim Erstkontakt am 05.12.2016 in seinem Dorf Midjounon, Dép. Diébougou, gerade für einen Wahrsager schnitzte.

 

 

 

 

Aufgenommen am 05.12.2016


Altes Figurenpaar bei der Altarbesitzerin Coulibaly Tadibinya in Obro

Der Puguli-Bildhauer Ouattara Pra aus Bonfesso, Département Diébougou,ein Sohn Mabètios, wurde 1953 geboren und verstarb im Jahre 2014. Er lebte unter Lobi, was seinem Schnitzstil anzumerken ist.

Erhalten sind von ihm diverse Figurenpaare. Die hier gezeigten fanden sich bei Altarbesitzern der Dyan.

 

 

 

 

 

Aufnahmen vom 24.11.2017


5 Jahre altes Couple beim Dyan-Guérisseur Kam Ber

Der 1989 geborene Puguli-Bildhauer Ouattara Teredouo ist der Cousin von Madouan (s. o.). Er wurde an seinem Schnitzplatz angetroffen.

Für seinen Altarraum hat er vor sechs Jahren eigenwillige Statuen (s. u.) geschnitzt.

 

 

 

Aufgenommen am 05.12.2016



Eigene Altarfiguren Teredouos, sechs Jahre alt

Zoumou vor einer Divinationssitzung am 25.11.2015

Der 1968 geborene Puguli-Bildhauer Ouattara Zoumou aus einem Dorf im Département Diébougou geht zum Schnitzen heimlich in den Busch, um für sich selbst oder andere Wahrsager beziehungsweise Altarbesitzer zu schnitzen. Bei ihm handelt es sich um den Sohn Ouattara Lobanis (s. o.).

Er verwendet in aller Regel Sankolo.

Aufnahmen vom 25.11.2015,13.12.2016 und 15.04.2017


Etwa 35 Jahre alter Divinationsstab bei Tedoia am 15.04.2017

15 Jahre alter Divinationsstab im Eigenbesitz des Künstlers.
15 Jahre altes Divinations-Couple im Eigenbesitz des Künstlers.

17 Jahre alte Statuen beim Dyan Palm Bimia am 23.11.2016 in Dolo.
22 Jahre altes Couple beim Dyan Palm Thogué in Bonfesso.

Eigene Altarfiguren Zoumous, das Couple ist 17 Jahre alt, die Einzelfigur zwei Wochen.
17 Jahre altes Couple, Detail

Banpièré an seinem Schnitzplatz

Palé Banpièré aus Baligara, Département Gongombili, hat sein Handwerk von den Geistern gelernt, sich aber gleichwohl einige Stilelemente bei seinem Onkel Palé Kalfala abgeguckt.

Außer seinem Schnitzer-Schutzfetisch (Foto unten links) besitzt er keinen eigenen Altar. Die Divinationsfiguren auf dem Foto unten rechts hat er vor dreizehn Jahren für den benachbarten Buor Dibouone gefertigt. 

Aufgenommen am 09.12.2013


Schutzfetisch mit eigenen Figuren
13 Jahre alte Divinationsstatuetten beim Buor Dibouone

Thildu von Palé Wathil

Von Palé Binkiété aus der Region Midebdo stammen die drei beopferten Bateba im Thildu des Wahrsagers Palé Wathil in Tokêra.


Geräucherte Figuren Binkiétés im Altarraum des Totengräbers Djinlaré in Tokêra

Dikimté in seinem Altarraum

Dem Lobi-Bildhauer und -Wahrsager Palé Dikimté (geb. 1947) aus Korbiella, Département Gongombili, wurden im Laufe der Zeit all seine alten Statuen gestohlen.

Zum Zeitpunkt des Besuches (16.12.2014) verfügte er nur noch über ein paar Holzskulpturen der letzen drei bis vier Jahre.


Drei Jahre altes Couple im Eigenbesitz

Fildirté mit seinem Erstlingswerk

Der neunjährige Palé Fildirté im burkinisch-ghanaischen Grenzgebiet erlernt das Schnitzhandwerk bei seinem Vater.

Aufnahme vom 02.12.2012


Altar Nowétes mit großem Couple von Gnahinté am 24.11.2010, die Statuen sind 30 bis 35 Jahre alt

Der im Jahre 2012 verstorbene Bildhauer Palé Gnahinté schnitzte viele Jahre für Wahrsager der Region Bousséra.


Etwa 18 Jahre altes Couple von Gnahinté, fotografiert bei Da Soupemté, Torpéra, am 21.11.2015. Die mittlere Figur stammt von Hien Gboropalté.
Mindestens 40 Jahre alte Altarfiguren von Gnahinté, aufgenommen am 30.11.2012 bei Sonkiélè

Gninthôté am 01.12.2012

Der 1959 geborene Lobi-Bildhauer Palé Gninthôté lebt tief im burkinischen Busch unweit der Grenze zur Côte d'Ivoire im Département Gongombili. Als er in seiner Jugend als Cultivateur auf ivorischer Seite arbeitete, ging er bei einem dortigen Schnitzer in die "Lehre". Er weist ein großes Spektrum auf und erfreut sich in der Region einer solchen Beliebtheit, dass er sich immer dann, wenn er vom Feld kommt, sofort an seinen Schnitzplatz begeben muss.

Aufgenommen am 01.12.2012

Nachtrag: Im Jahre 2013 wanderte Gninthôté gemeinsam mit seiner Frau in die Côte d'Ivore aus, da es ständig zu Streit zwischen ihr und den Schwiegereltern gekommen war.


Altarraum von Somé Songbounôté, Statuen von Gninthôté, etwa 25 Jahre alt

Detail
Detail

Detail
Skulpturen von Gninthôté im Altarraum Somé Varhintés, zwischen 17 und 5 Jahren alt

Drei Jahre altes Divinationscouple, aufgenommen am 06.12.2014 beim Wahrsager Konthère in Halahèra (Gaoua)

Palé Goutounonté am 19.11.2011 mit seiner ersten Bateba

Der Debutant Palé Goutounonté, Region Midebdo, ist ein "Schüler" Kambiré Varbirés.

Auf dem Foto vom 19.11.2011 hält er sein erstes Stück in der Hand.

 


Unvollendete Bateba von Houlparté

Von dem jugendlichen Bildhauer Palé Houlparté aus der Midebdo-Region, der im Dezember 2012 in der Côte d'Ivoire als Cultivateur arbeitete, war in seinem Heimatdorf nur diese unvollendete Bateba zu sehen.

Aufnahme vom 13.12.2012


Passbild von Kalfala

Der Lobi-Bildhauer Palé Kalfala, ansässig im burkinisch-ivorischen Grenzgebiet, wurde um 1915 geboren und verstarb am 01.01.1990. Bis hin nach Midebdo und Gongombili, wo viele seiner (vor allem großen) Statuen gestohlen wurden, und sogar in Gaoua gilt er bis heute als bedeutender Künstler. 

Abbildungen seiner Werke finden sich auch bei Piet Meyer (Kunst und Religion der Lobi, Zürich, 1981, Kat.-Nrn. 98, 112, 113), Giovanni Franco Scanzi (L'art traditionnel Lobi, Ed. Milanos, 1993, Abb. 50, 55 und 241), Francois Warin (Lobi Exposition, Joinville, 2007, Seite 10), Floros Katsouros (Collection Peter Loebarth, 2007, Seite 106, Abb. 334) sowie Thomas Keller (Lobi Statuary, Lully VD, 2011, Seite 35).   


Seltenes großes Couple von Kalfala, frisch mit Kaolin beopfert
Außenaltar-Skulptur von Kalfala

Divinations-Bateba, inzwischen entwidmet
Doppelkopf von Kalfala, befindet sich im Besitz des Schnitzers Kidinté

Detail
Die Bateba mit den zwei Köpfen und die kleine rechts daneben stammen von Kalfala, ererbt, daher Alter unbekannt

Große alte Altarfigur in Gongombili
Außenaltarfigur in Gongombili

Sehr altes Figurenpaar des Altarbesitzers Daboune in Helo, Aufnahme vom 23.11.2014

Sehr alte Divinationsfiguren des Wahrsagers Daboune, Helo, aufgenommen am 23.11.2014

Außenaltarfigur von Kalfala

Altar-Couple von Karmité

Dieses Altar-Couple stammt von Palé Karmité aus der Midebdo-Region.

Aufgenommen am 27.11.2011


Kherfouorè an seinem Schnitzplatz in Diatara

Palé Kherfouorè aus Diatara, Département Midebdo, ist 33 Jahre alt und wurde vor zwölf Jahren von seinem Vater Palé Wolomité (s.u.) zum Bildhauer bestimmt. Im Altarraum des benachbarten Buor Djanguilè fanden sich zwei vor fünf Jahren von Kherfouorè geschnitzte Divinationsfiguren (Bild unten).

Aufgenommen am 23.11.2013


Fünf Jahre alte Divinationsfiguren

Kpadjissiré am 17.11.2013 in seinem Thildu

Der ca. 1975 geborene Palé Kpadjissiré, ansässig in einem entlegenen Busch-Dorf der Nako-Region, schnitzt seit seiner Kindheit und übt seit etwa 20 Jahren auch die Wahrsagertätigkeit aus. Alle seine Altarstatuen stammen von ihm selbst. Für sein Bildhauerhandwerk, das er im Falle eines Auftrages auch für andere ausübt, entfernt er sich noch tiefer in den Busch, weil ihm das Schnitzen nah am Haus als zu gefährlich erscheint.

Aufgenommen am 17.11.2013


Altarraum Kpadjissirés mit selbst geschnitzten Bateba
Altarraum Kpadjisirés mit selbst geschnitzer Bateba

Divinationsfiguren von Palé Larmité

Von Palé Larmité aus der Region Gongombili, verstorben in den Neunzigerjahren, stammt dieses Divinations-Couple.

Aufgenommen am 09.12.2012


Altarfigur von Légité
Altarstatue von Palé Légité, dem Sohn Massès und Enkel Kalfalas. Légité ist inzwischen in die Côte d'Ivoire ausgewandert.

Palé Lunkéna um 1955

Der Lobi-Bildhauer Palé Lunkéna wurde um 1900 in Gongombili geboren und verstarb um 1978 in Gaoua.

 

Das männliche Gegenstück zu einer im Jahre 2011 in Bankora (Département Midebdo) entdeckten Frauenfigur tauchte im Haus des Erben erst Ende 2014 auf (s.u.). Das Couple (große Frau, kleiner Mann) war, vermutlich in den Fünfzigerjahren, von dem Altarbesitzer Nofilté bei Lunkéna bestellt worden.

 

Die Rechte an nebenstehendem Foto besitzt Kambou Binaté.


Hien Titiné mit der vom Großvater ererbten Statue von Lunkena
Bateba von Lunkena

Lahité, der Freund des verstorbenen Besitzers Nofilté, mit dem wiedervereinten Couple
Ende 2014 wiedervereint: Couple von Lunkéna

Palé Valé Massè am 01.12.2012

Palé (Valé) Massè, der zweite Sohn Kalfalas, hat das Schnitzen aus Altersgründen aufgegeben.

Aufnahme vom 01.12.2012


Altar des Thildaar Lehité in Bankora mit Bateba von Massè (links), die rechte stammt von Kalfala
Bateba von Massè

Naba in seinem Hof am 02.12.2013

Der über 80 Jahre alte Bildhauer Palé Naba wohnt in Konkou-Djèmi, Département Bousséra. Sein Handwerk, das er beim Vater erlernte, übt er für die Altarbesitzer der Nachbarschaft aus. Über eigene Schrein- oder Divinationsfiguren verfügt er nicht.

 

 

 

 

Aufnahmen vom 02.12.2013 und 09.12.2016


Dreißig Jahre alte Altarfiguren beim Schreinbesitzer Da Siderè
Dreißig Jahre alte Divinationsfigur des Wahrsagers Da Siderè

Der Lobi Palé Nôssôlo, erster Sohn Kalfalas und Bruder Massès, ist bereits vor langer Zeit verstorben.

Von ihm stammen die nebenstehenden Divinations-Bateba, aufgenommen am 09.12.2011 bei einem Buor an der burkinisch-ivorischen Grenze.

Überraschend fand sich am 13.12.2017 das unten abgebildete Divinations-Couple beim Wahrsager Kambou Yalipté in Gbrougbara, Département Midebdo.


Etwa 20 Jahre alte Divinationsfiguren

Sidgétè in seinem Thildu

Der Bildhauer und Wahrsager Palé Sidgétè ist in der Region Gongombili zu Hause. In seinem Altarraum befinden sich neben Skulpturen von Kalfala und Ditoré auch eigene Werke.

Aufgenommen am 09.12.2012


Linkes Couple von Sidgétè
Nur die große Statue ist von Sidgétè

15 Jahre alte Divinationsfiguren von Sidgétè

Von dem Lobi-Schnitzer Palé Thilssourté aus Bouroumièra, Dép. Midebdo, konnte beim Erstkontakt am 12.12.2015 lediglich diese unfertige Auftragsarbeit dokumentiert werden.

 

Aufnahme vom 12.12.2015


Varbiré in seinem Dorf am 30.11.2017

Palé Varbiré aus Tokêra, geb. 1964, ein Neffe des in die Côte d'Ivoire ausgewanderten Schnitzers Palé Yao, ist in der Midebdo-Region ein nachgefragter Lobi-Bildhauer.

 

 

 

Aufgenommen am 30.11.2017


Neuer Schrein mit Couple von Varbiré
Außenaltar mit Couple von Varbiré, vier Jahre alt

Dachaltar-Figuren von Varbiré in Kimabrera
15 Jahre altes Couple der Altarbesitzerin Somé Limanpkouora

Links auf dem Foto: Palé Wolomité

Von dem Bildhauer Palé Wolomité (1956-2007) existiert noch sein eigener (vom Sohn Palé Kherfouorè nicht in "Betrieb" genommener) Schrein mit einem verrottenden Figurenpärchen (Bild unten) in Diatara, Département Midebdo.

 


Figuren des verstorbenen Bildhauers Wolomité, aufgenommen am 23.11.2013

Altarstatuen von Yao, frisch mit Kaolin beopfert

Palé Yao, Neffe Kalfalas und Onkel Varbirés, ist bereits vor Jahren in die Côte d'Ivoire ausgewandert, besucht aber regelmäßig seine Verwandten auf burkinischer Seite im Dép. Midebdo. Er wurde um 1950 geboren.

 

 

 

 

Nachtrag: Yao verstarb im Jahre 2016.


Außenskulptur von Yao
Yao-Couple von Dépité, etwa 20 Jahre alt

Etwa 40 Jahre altes Couple von Palé Sansan Bou, aufgenommen am 20.04.2017
Statue von Yao


Dihunté am 16.06.2015

Der 1935 geborene (assimilierte, Lobiri sprechende) Birifor Palenfo Dihunté aus Tambili, Département Gaoua, brachte sich das Schnitzen anhand der Altarfiguren seines Vaters, die dieser bei Palé Lunkéna  (s. o.) bestellt hatte, gegen den väterlichen Willen selbst bei und ließ sich später von Kambiré Sikiré zum Bildhauer initiieren (weihen). Nach dem Tod Sikirés übernahm er dessen koloniale Klientel.

Er verstarb am 09.10.2015 völlig unerwartet nach kurzem Unwohlsein.

Bei den kleinen Divinationsstatuen unten handelt es sich um die einzigen nachweislich für den Kult erstellten Holzfiguren Dihuntés. Diese wurden von dem Guérisseur Yul Konlithé, einem Cousin und engen Freund, in den Siebzigerjahren bei ihm in Auftrag gegeben.

 

Aufgenommen am 16.06.2015 von Da Sansan René


Divinationsfiguren des Guérisseurs Yul Konlithé, aufgenommen am 01.12.2014

Mittlere Figur von Pèkon, mindestens 60 Jahre alt.

Von dem Dyan-Bildhauer Palm Pèkon aus Dolo, Dép. Diébougou, der vor Jahrzehnten verstarb, konnte bislang nur eine Figur dokumentiert werden.

Bei dieser handelt es sich um die mittlere Statue des Altares, der dem Enkel Pèkons, dem Wahrsager Bimia, gehört.

 

 

Aufgenommen am 23.11.2016


Pooda Janna, ein Dagara-Bildhauer aus dem Département Zambo, hat das nebenstehende Altar-Couple des Wahrsagers Somé Kpinter vor etwa 20 Jahren geschnitzt.

Der 1963 geborene Künstler konnte nicht persönlich angetroffen werden.

 

Aufgenommen am 22.11.2016


Dieses drei Jahre alte Divinationscouple erstellte der Lobi-Bildhauer Sambon (Nachname unbekannt) aus dem ivorisch-burkinischen Grenzdorf Boussoukoula für den Wahrsager Da Dissaré.

 

Aufgenommen am 26.11.2014


Diese sechs Jahre alten Statuen stammen von dem Birifor-Bildhauer San (Nachname unbekannt) aus dem Dorf Piriba (Département Batié), die der jugendliche Altarbesitzer Somé Kilwin aus Pony-Kenkere bei diesem in Auftrag gegeben hat.

 

Aufgenommen am 13.12.2014


Der Lobi-Bildhauer Sib Bieldjilté aus Banlo bei Bouroum-Bouroum weiß sein Alter auch nicht annähernd anzugeben.

Er wurde als Schnitzer geboren, geht zum Schnitzen tief in den Busch und verwendet fast ausschließlich Sankolo.

 

Aufgenommen am 08.12.2015


Junger Tanzstab
Junge Auftragsarbeit

Gbérèguilè an seinem Schnitzplatz am 28.11.2013

Der etwa 50 Jahre alte Lobi-Bildhauer Sib Gbérèguilè, ansässig in Danhalpèra (Département Gaoua), behauptet von sich, bereits als Schnitzer auf die Welt gekommen zu sein und dieses Handwerk seit 30 Jahren auszuüben. Auch von den Birifor erhält er Aufträge.

Aufgenommen am 28.11.2013


13 Jahre alte Figuren im Altarraum des Birifor Kambou Thinôté
13 Jahre alte Figuren im Altarraum des Birifor Kambou Thinôté

Schutzfiguren im Eigenbesitz des Künstlers, mehrere Jahrzehnte alt.
Divinationsfiguren im Altarraum Thinôtés, ein Jahr alt.

Vier Jahre alte Statuen im Altarraum Tcholatés

Sib Perhité, ein noch recht junger Lobi-Bildhauer aus dem Dorf Panguira (Département Nako), war beim Erstkontakt am 08.12.2013 (noch) nicht dazu bereit, sich befragen oder fotografieren zu lassen.

Sein Nachbar Sib Tcholaté beherbergte in seinem Altarraum mehrere Holzskulpturen Perhités, die er vier Jahre zuvor bei diesem in Auftrag gegeben hatte.

 

 

 


Detail

Dieses mehr als vier Jahrzehnte alte Couple wurde von dem Erdherren Da Batô Nestor aus Tantouo (Département Gbomblora) bei dem vor langer Zeit verstorbenen Dagara-Bildhauer Siondar, dessen Nachname niemand mehr erinnert, in Auftrag gegeben. Im Frühjahr 2015 durchbrachen Diebe nachts die Wand zum Altarraum und entwendeten die Figuren.

 

Aufgenommen am 22.11.2014


40 bis 50 Jahre altes Couple von Siondar

Der 46jährige Somé Batiè an seinem Schnitzplatz

Somé Batiè, ein Birifor aus Tampkoura im ghanaisch-burkinischen Grenzgebiet, wurde vor 19 Jahren im Traum von seinem Moeonthi angewiesen, einen Altarraum zu errichten und mit Skulpturen auszustatten. Seit dieser Zeit ist er als Bildhauer tätig.

Aufgenommen am 07.12.2013


Eigener Altar mit selbst gefertigten Skulpturen
19 Jahre alte Skulptur

Dar mit einem neuen Lance-Pierre.

Der über 60-jährige Birifor Somé Dar aus Takpo (Département Batie) schnitzt seit seiner Jugend. Nachdem die Statuen des vom Vater ererbten Altares verrottet waren, ersetzte er diese durch eigene Schnitzwerke.

Aufgenommen am 05.01.2016 von Sa Sansan René.


10 Jahre alte Skulptur im Altarraum des Wahrsagers Da Bawoine
Etwa 40 Jahre altes Couple, das Somé Naminissô bei Dar in Auftrag gab, nachdem all ihre Neugeborenen verstorben waren. Seither haben alle Kinder Naminissôs überlebt.

Etwa 40 Jahre alte Skulpturen im Eigenbesitz Dars

Dieses 15 Jahre alte Figurenpaar stammt vom Dagara-Künstler Somé Dari (geb. ca. 1958) aus dem Dorf Zélateon (Département Batié).

Er hielt sich bei den bisherigen Besuchen in den Jahren 2014 und 2015 als Erntehelfer in Ghana beziehungsweise der Côte d'Ivoire auf.

 

Aufgenommen am 20.11.2014 im Altarraum Somé Dekounes und (unten) am 01.12.2015 im Haus seines Neffen Herman.


Eigene Altarfigur Daris

Rechtes Couple von Somé Datouo

Der bereits vor Jahrzehnten verstorbene Bildhauer und Wahrsager Somé Datouo, ein Birifor, verzog aus dem burkinischen Grenzgebiet nach Ghana und hinterließ seinem Neffen und Erben Domplo, einem inzwischen selbst hochbetagten Wahrsager, einen Altar mit großen Statuen.

Das Couple rechts stammt von Datouo selbst.

Aufgenommen am 02.12.2012

 

 


Ererbte Altarstatue
Grabstatue

Couple des Altarbesitzers Somé Sobo in Koukatoman nahe Batie

Alle Statuen von Dzoldjompri

Somé Dzoldjompri, Birifor und Zeitgenosse Somé Datouos, ist im Altarraum des Wahrsagers Domplo mehrfach mit seinen Schnitzwerken vertreten.

Die Aufnahmen stammen vom 23.11.2011 sowie vom 02.12.2012

 


Die beiden linken Statuen sind von Dzoldjompri
Couple von Dzoldjompri

Acht Jahre alte Altarskulpturen von Djorsiné

Der Birifor-Künstler Somé Djorsiné aus Takpo verstarb im Jahre 2012.

Bei dem Altarbesitzer Some Saté konnten am 11.12.2013 Holzfiguren aufgenommen werden, die Djorsiné acht Jahre zuvor für diesen gefertigt hatte.


Acht Jahre alte Skulpturen von Djorsiné

 

Von Somé Fer, dem ca. 1997 verstorbenen Vater des Birifor-Bildhauers und Wahrsagers Da Sie aus Balemba, Département Batié, stammt dieses Divinationspaar.

 

 

 

Aufgenommen bei Da Sie während einer Konsultation am 13.12.2014

 


Der Birifor-Bildhauer Somé Imbarnibè (geb. 1968) aus einem Dorf des Départements Batié hat das Schnitzen als Kind vom Onkel gelernt. Er nimmt nicht nur Aufträge der Nachbarn an, sondern bestückt auch seinen eigenen Schrein mit Figuren. Er schnitzt gerne doppel- und viergesichtige Skulpturen (s. u.).  

 

 

Aufgenommen am 29.11.2016

 

 

 

 

 

 


Fünf Jahre alte Statuen im Eigenbesitz des Bildhauers
Fünf Jahre alte Figuren im Eigenbesitz des Bildhauers

Doppelgesichtige Figur
Viergesichtiger Lance-Pierre

Kidinté an seinem Schnitzplatz am 11.12.2011

Der Lobi Somé Kidinté aus dem Département Midebdo, der sich selbst als Schüler Palé Kalfalas bezeichnet, ist ein gefragter Bildhauer großer künstlerischer Vielfalt und darüber hinaus Buor.

Seinen Thildu bestückt er ebenfalls mit eigenen Werken.

Seit 2012 hält er sich während der Wintermonate zur Kakao-Ernte in Côte d'Ivoire auf; sein Nachbar Kambou Hildjité (s.o.) bewacht währenddessen seine Altäre.

 

 

Foto Kidintés vom 11.12.2011

 


Thildu von Kidinté mit eigenen Bateba
Divinations-Bateba von Kidinté, alle vor über 20 Jahren geschnitzt, als Kidinté noch nicht verheiratet war

Grabstatue von Kidinté, fünf Jahre alt, im Jahr darauf völlig zerstört
Altarstatuen von Kidinté

Etwa 20 Jahre altes Couple im Thildu Hien Nodebtés in Farkourora
Détail

Altarstatuen von Koko

Somé Koko, vor mehr als 60 Jahren verstorbener Bildhauer und Wahrsager im Birifor-Gebiet nahe der burkinisch-ghanaischen Grenze, hinterließ seinen Erben einen Altarraum mit eigenen Skulpturen.  

 

 

Aufnahmen vom 03.12.2010


Altarskulpturen von Koko
Altarskulpturen von Koko

Koulkité beim Schnitzen

Somé Koulkité aus dem Département Gbomblora, ein Lobiri sprechender Birifor, erfreut sich bis hin nach Batie großer Beliebtheit als Bildhauer. 

Aufgenommen am 24.11.2011


Familienaltar mit Couple von Koulkité
Dachaltar mit Couple von Koulkité

Altarfiguren von Koulkité

Lénôté mit seinem letzten Stück

Somé Lénôté, zu Hause in der Midebdo-Region, musste seine Tätigkeit als Schnitzer im Frühjahr 2010 wegen einer Fingerverletzung aufgeben. In den Händen hält er sein letztes - unvollendetes - Stück.

 

Lénôté verstarb im Februar 2017.

 

 

 

 

 

 

Aufgenommen am 02.12.2010


Skulpturen von Lénôté
Dach-Couple von Lénôté

Altarfiguren von Lénôté
Couple von Lénôté

Altarfigur
Das Couple rechts musste Lénôté auf Weisung des Wahrsagers abweichend von seinem üblichen Stil fertigen.

Zwei Jahre alte Skulptur von Liédoté

Nebenstehende Skulptur im Altarraum des Wahrsagers Somé Saté stammt von dem Birifor-Schnitzer Somé Liédoté aus Takpo, der bislang nicht angetroffen wurde.

 

Aufgenommen am 11.12.2013


Malinté an seinem Schnitzplatz

Der etwa 1942 geborene Bildhauer Somé Malinté aus Tabo (Département Nako) wurde vor angeblich 37 Jahren von den Geistern angewiesen, ein Altarzimmer zu installieren und dieses mit eigenen Schnitzwerken auszustatten. Seither fertigt er immerzu Statuen für seinen Schreinraum.

Aufgenommen am 08.12.2013


Eigene Altarskulpturen Malintés, z.T. Jahrzehnte alt
Detail

Sotouo mit einem frischen Stück Holz am 17.12.2012

Somé Sotouo, geb. 1945, wohnhaft in Ghana, besucht regelmäßig seine burkinischen Verwandten, für die er auch als Bildhauer tätig ist. 

Er gilt als Meisterschnitzer der Birifor und als bedeutender Wahrsager (Grand Féticheur).

Die Geister lehrten ihn das Schnitzen, als er noch ein Kind war.

Aufgenommen am 17.12.2012


Altarskulpturen von 1981
Skulptur von 1981

Selbst geschnitztes Schutz-Figürchen
Alle Skulpturen des Altarraumes von 1981, auch die aus Lehm, stammen von Sotouo

Links große Statue von Sotouo in einem ererbten Altar in Donko
Links große Statue in einem ererbten Altar in Donko

Der ca. 1980 geborene Birifor-Bildhauer Somé Sorkoun lebt und arbeitet in Tolkaboua, Département Gbomblora.

 

Bei dem am 02.12.2014 aufgenommenen Couple handelt es sich um die ersten Figuren, die er vor etwa zehn Jahren geschnitzt hat.


Die ersten Figuren Sorkouns, ca.  10 Jahre alt

Altar-Couple von Thouhanan

Dieses Altar-Couple stammt von Somé Thouhanan aus Méniere in der Nähe von Bouna. 

Aufgenommen am 02.12.2011


Diesen 35 Jahre alten Stab schuf der verstorbene Birifor-Schnitzer Somé Tour aus Balemba, Dép. Batié.

 

Er gehört dem Wahrsager Da Wouo, der damals von den Geistern angewiesen worden war, einen Altarraum zu errichten.

Aufgenommen am 02.12.2015


Komi bei der Arbeit am 24.10.2010

Der Lobi Somé Wahité, ein etwa 1952 geborenes Findelkind und überall nur unter dem Namen Komi bekannt, ist in der Bousséra-Region zu Hause. Ihn lehrten als Jugendlichen die Geister das Schnitzen und trugen ihm auf, für eine kleine Statue den Preis eines Huhnes und für eine große Statue den Preis zweier Hühner zu verlangen. Auch bei den Birifor trifft man auf seine Werke.

Die Aufnahmen entstanden zwischen 2010 und Ende 2012.


Schutzaltar mit eigenen Bateba von Komi
Skulptur von Komi

Skulptur von Komi
Skulptur von Komi

Der ca. 1974 geborene Birifor Somé Yao aus Gourma, Département Batié, erhielt im Jahre 2001 von den Geistern die Anweisung, einen Altarraum zu errichten und diesen mit eigenen Schnitzwerken zu bestücken. Sie lehrten ihn sodann das Bildhauerhandwerk.

 

 

Aufgenommen am 02.12.2015


13 Jahre alte Altarfiguren Yaos
13 Jahre alte Altarfiguren Yaos

Etwa fünf Jahre alte Altarskulpturen Yaos beim Altarbesitzer Sié

Youor in seinem Altarraum am 22.11.2016, von Hirsebier beschwippst

 

Das Foto zeigt Somé Youor, den 1974 geborenen Dagara-Bildhauer und "Chef aller Wahrsager" seiner Heimat im Département Zambo. Er stellt Kunstwerke nicht nur aus Holz, sondern auch aus Banko her.

Die Skulpturen seines Altarraumes ( s. auch unten) stammen ausnahmslos von ihm selbst.

 

 

Aufgenommen am 22.11.2016


25 Jahre alte Holzfiguren
25 Jahre alte Banko-Skulptur

Zouyor als junger Mann

Der im Jahre 2013 verstorbene Dagara-Künstler Somé Zouyor aus dem Dorf Tonteon, Département Batié, hat seinem Neffen, dem Schnitzer und Wahrsager Hien Batounonan (s.o.), einige interessante Figuren hinterlassen.

 

Foto vom Foto aufgenommen am 04.12.2014

 

 




 

 

 

Der 1963 geborene Dyan-Schnitzer Tam Gname aus dem Dorf Djarakadougou im Dép. Diébougou konnte beim Erstkontakt am 21.11.2016 nur eine 10 Jahre zuvor gefertigte Figur (s. u.) zeigen.

 

 

 

Aufgenommen am 21.11.2016



Tioye Sami, ein etwa 1988 geborener Lobi-Bildhauer aus Orkunu, Dép. Diébougou, war beim Erstkontakt am 27.11.2015 so schüchtern, dass er sich nicht mit dem von ihm geschnitzen Lance-Pierre fotografieren lassen wollte und diesen einem Freund in die Hand drückte (s. u.).

 

Aufgenommen am 27.11.2015


Lance-Pierre von Sami
Hinteres Couple von Sami, ein Jahr alt, beim Altarbesitzer Poda Sodjoté

Kalifa am 25.11.2015

Der 1953 geborene Puguli-Bildhauer und -Wahrsager Traoré Kalifa aus einem Dorf des Départements Diébougou hat das Schnitzen als Kind von den Geistern gelernt, als sein Vater Traoré Touchè, ebenfalls Bildhauer, verstarb.

Er arbeitet ausschließlich auf Bestellung.

Das Couple hat er aus Jib-Jib geschnitzt, den Mann, auf dem seine Hand ruht, aus Khor.

 

Nachtrag: Kalifa starb unerwartet am 11.05.2017.

 

 

 

Aufnahmen vom 25.11.2015 und 13.12.2016


22 Jahre altes Couple bei Palm Thogué
22 Jahre altes Couple bei Palm Thogué

20 Jahre alte Skulptur im Eigenbesitz Kalifas
22 Jahre alte Figur im Besitz des Dyan-Wahrsagers Palm Thogué

Der 1958 geborene Puguli-Bildhauer Traoré Wihano aus Bonfesso, Dép. Diébougou, erlernte das Schnitzen anhand der Altarfiguren seines Vaters.

Als dieser sah, wie gut sein Sohn schnitzte, schickte er ihn zu seinen Brüdern Ouattara Mabètio (s. o.) und Ouattara Badano, die ihn initiierten.

 

 

 

Aufgenommen am 23.03.2017 von Da Sansan René


Die erste und älteste Figur Wihanos, im Eigenbesitz, aufgenommen am 14.04.2017
Stab im Eigenbesitz Wihanos


Der Lobi Yul Bokpan, Bildhauer, Thildaar und Buor (Grand Féticheur) ist ein Multitalent wie sein gleichaltriger Cousin Da Dibouoré (s.o.) und hat viele Wahrsager als Auftraggeber.

Außenskulpturen von Bokpan am Hauseingang des Buor Bocar
Altarskulpturen von Bokpan

Divinations-Bateba von Bokpan, die zweite von links stammt von unbekanntem Schnitzer
Fünf Jahre altes Divinations-Couple von Bokpan gemäß Anweisung durch einen anderen Wahrsager

Selbst gefertigte Divinationsfiguren von Bokpan. Dritte von rechts und dritte von links sind ältere Erbstücke.

Diese Figuren stammen von dem verstorbenen Lobi-Bildhauer Yul Dichanté aus Kamawan in der Nähe von Nako.

Aufnahmen vom 03.12.2008



 
 

NetZähler